In unserem Tagebuch halten wir wichtige Meilensteine unserer Vereinsgeschichte in Worten und Bildern fest:
zu den Jahren 2002 - 2004
     
  Wann: Was ist passiert:
     
  Februar 2005 Wir melden erstmals Bedenken an, dass wir die Leitung des Hauses nicht mehr ehrenamtlich abfangen können und treten in Verhandlungen mit der Stadt Olbernhau und dem Jugendamt.
     
  01.04.2005 Der Wechsel der ABM-Kraft wird vollzogen. Es kommt Enrico. Mit ihm zieht auch ein neuer Wind im JUZ ein.
     
  April 2005 Wir gründen erste Sportgruppen. Ein Kamerateam wird zusammengestellt, welches das Wachsen unseres Hauses dokumentieren soll.
     
  Mai 2005 Wir bauen unsere kleine Bar um. Es entsteht ein echtes Schmuckstück. PIC PIC
     
  Mai 2005

Feststellung: Jugenarbeit hat einen komischen Ruf. Kaum einer ist bereit, Geld für die Jugend auszugeben. Komisch ist nur, dass wir ständig, sobald irgendwo in Olbernhau etwas passiert, was sich auch nur annähernd im Radius von 5 km um das JUZ abspielt, verdächtigt werden.

An dieser Stelle möchten wir uns klar positionieren. Wir verfolgen ein humanistisches und demokratisches Gedankengut und haben das gleiche Interesse wie die Ordnungshüter, dass den Randalieren und Krawallmachern das Handwerk gelegt wird.

     
  28.05.2005

Unser noch in den Kinderschuhen steckendes Fußballteam (Nr. 7) nimmt am Fußballturnier in Wernsdorf teil. Anfängliche Glanzleistung: Ein Unentschieden gegen die Alten Herren. Danach ging alles sauer. Schieben wir es einmal auf das Wetter: 33°C und kein Schatten. Immerhin, wir wurden nicht Letzter und haben somit unser Ziel erreicht.
Fest steht: Wir werden trainieren (immer Freitags) und wiederkommen!

Foto 1    Foto 2    Foto 3    Foto 4

     
  03./04.06.2005

Wir organisierten das II. Seven Valley Voices, unseren eigenen Talentewettbewerb. Zahlreiche Bewerber aus ganz Sachsen wurden im Vorfeld überprüft. 9 Bands schafften es auf unsere Bühne und buhlten um die Gunst der Zuschauer und der Jury.

Unser Komentar zu den einzelnen Bands:

Revolt - eine junge und ehrgeizige Rockband, sind auf einem guten Weg, weiter so
Awwik - die einzige weibliche Stimme, erfolgsversprechend
Gomorra - eine Ansammlung verschiedenster Musiker, die nur Krach machen wollten, eher ein Kunstversuch als ernsthafte Musik
Metal Illness - brachiales HC-Gewitter, schade das es diese Band wahrscheinlich nicht mehr lange gibt
Slapstix - lustiger und flockiger Punk, auch ohne Sandra hörenswert
Anti Sedatives - eine der Überraschungen, alternative Rockmusik vom Feinsten
Die 4 dramatische 3 - der erste Auftritt der sympatischen Seiffener Punkrebellen, die Newcomer des Abends
Mule - eine nicht zuordenbare Musik aus Dresden, Gitarrenlastiger Sound, absolut alltagstauglich
Tears of Kali - ein brachialer Auftritt der jungen Musiker, rundum gelungen

Die Sieger:

1. Mule
2. Tears of Kali
3. Die 4 dramatischen 3

Wir sind auf das nächste Jahr gespannt....

     
  04.06.2005

Wir organisierten das 2. "Wurst & Durst" Festival, die original Olbernhauer Grillmeisterschaft.

Von 23 gemeldeten Teams, traten 20 an und zauberten die gelungensten Grillgerichte überhaupt.
Die ersten Bilder dieser Veranstaltung sind online.

Die Titelverteidiger, Wolfgang und Udo vom Team Fabrik I, konnten Ihren Titel verteidigen.2006 wird es wahrscheinlich eine neue Kategorie geben. Wir versuchern Gastronomen und Fleischer für eine eigene "Liga" zu gewinnen.

Die Geheimrezepte diesen Jahres werden wir in Form eines alternativen Grillkochbuches zu Papier bringen.

     
  06.06.2005

Es gehen Beschwerden aus der nachbarschaft im Zusammenhang mit Lärm bei Veranstaltungen ein.
Wir kennen dieses Problem und suchen nach einer akzeptablen Lösung.

Ursprünglich sollte im Zuge der Sanierung ein Gebläse unter der Bühne eingebaut werden, welches Frischluft bei Veranstaltungen zuführt. Leider fehlt dieses immer noch und es ist auch keine Rede mehr davon. Da wir auch eine Heizung haben, die bei entsprechender Aussentemperatur nicht abschaltet, ersticken wir bei Konzerten fast und müssen die Tür öffnen um zu Lüften. Dies ist die Erklärung der momentanen Situation, kann aber nicht der Dauerzustand sein.

Das Thema steht wieder auf unserer Diskussionsliste....

     
  09.06.2005

Die Jugendlichen unseres Hauses haben einen Deal mit der Stadt geschlossen.

1. Wir helfen bei der Reinigung des Festgeländes bei Saigerhüttenfest.
2. Wir dekorieren bis Ende August mehrere Schaufenster in Olbernhau, damit die leerstehenden Läden besser aussehen.

Heute haben wir Fenster angesehen und ausgemessen. Die Arbeit kann beginnen.

     
  10.06.2005 Unser Kicker ist startklar und wird sofort zum Publikumsmagnet. PIC PIC
     
  11.06.2005 Maik Dost gewinnt das erste Tischtennisturnier. Er ist nun stolzer Besitzer unseres Wanderpokales.
     
  11./12.06.2005 Wir helfen der Stadt Olbernhau bei Reinigungsarbeiten beim Saigerhüttenfest.
     
  14.06.2005 Wir entschließen uns entgültig, im Rahmen des von der AWO initiierten Grenzjumper-Netzwerkes mitzuarbeiten und Kontakte zu Tschechien hertzustellen.
     
  15.06.2005 Unser Haus hat endlich einen Hausleiter und wir füllen neue Erde auf dem Parkplatz auf.
PIC PIC
     
  17.06.2005 Grillabend mit Marianne Rosenberg Beschallung. Ganz was Neues, sollte wiederholt werden...
     
  18.06.2005 Die Bewohner der benachbarten Siedlung nutzen die Chance, unser Haus näher kennenzulernen. Väter spielen mit Ihren Söhnen Tischtennis und Kicker.
Und noch etwas ist zu berichten: Um 14.32 Uhr war, so glaube ich zumindest, zum ersten Mal Ruhe. Keine Musik, niemand in den Proberäumen.

PIC

     
  24.06.2005 Nachdem wir in dieser Woche weiter an unseren Schaufensterprojekten arbeiteten ( Foto 1, 2, 3, 4), beendet unser 26 Livekonzert die Woche. Eines der genialsten Konzerte, das wir je präsentiert haben. Unser Dank geht nach Olbernhau, Bielefeld, Münster und an Confronto aus Brasilien.
     
  25.06.2005

Nach schweren, nächtlichen Reinigungsarbeiten steigt unser erstes Tischkickerturnier. Mit leicht illegalen Mitteln gewannen unsere Mädels. Unser Glückwunsch an Alexandra und Bianca.....
Diesen Pokal gilt es nun zu verteidigen....

     
  02.07.2005

Wir fahren für eine Nacht an den Bierwiesenteich zelten. Die Mädels haben gekniffen. Angeblich sollte es regnen. Das einzigste Nasse, war das Wasser beim Baden! Tja, Pech gehabt Mädels.
Wir hatten eine Menge Spaß. Grillen, Volleyball spielen und die Natur geniesen....

Fotos

     
  09.07.2005

Die ursprünglich geplante Radtour fiel wegen nicht so idealem Wetters aus. Dafür veranstalteteten wir einen Spielenachmittag. Nach fast schon typischen Startschwierigkeiten klapperten dann aber doch die Würfelbecher richtig los...

     
  12.07.2005

Wir unterstützen die Aktion "Schüler Helfen Leben". Zwei Gymnasiastinen arbeiten einen Tag in unserem Haus. Die Beiden verrichten einen Spitzenjob. Der Verdienst kommt der Straßensozialarbeit in Mazedonien zu Gute.

     
  18.07.2005

Pünktlich zum Ferienbeginn starten wir tichtig durch. Wir öffnen eher und kochen gemeinsam Mittagsessen. Sonja, unsere neue Mitarbeiterin strotzt nur so vor Ideen und Rezepten....

     
  23.07.2005

Raik Schwager gewinnt unser erstes Dartturnier. Der Jüngeste in der Runde hat es allen anderen gezeigt....

     
  30.07.2005

Unser neuer Grillplatz wird versandet und am Abend sponat eingeweiht. Ein wahres Freudenfest, vor allem für Maik, der einen großen Anteil an der Entstehung hat...   Pic   Pic   Pic   Pic   Pic   Pic

     
  02.08.2005

Im Rahmen von "Jugend engagiert in Sachsen" versuchen wir unsere Heimatstadt etwas zu verschönern. Wir dekorieren die Schaufenster leerstehender Läden. Auf Grund knapper Kassen, dachten wir uns, was beitet uns eigentlich die Natur so dekoratives an. In mehrwöchigen Recherchen stellten wir nun eine Sammlung heimischer Kräuter und Gewächse zusammen. Zu bewundern sind diese auf der Bahnhofstr. 10. An dieser Stelle ein herzlicher Dank an Sonja, die uns sehr fachmännisch unterstützte. Pic   Pic   Pic   Pic  Pic   Pic 

     
  03.08.2005

Bei einem morgendlichen Probetraining im Olbernhauer Fitnessstudio "All In" erfahren wir, was schwitzen heißt. Einen Tag später dann auch noch zusätzlich, was richtiger Muskelkater ist.    Pic   Pic   Pic

Am gleichen Tag besichtigten wir die "illegale" BMX-Bahn in Olbernhau. Sie hat bereits Kultcharakter. Selbst der kanadische Freerideweltmeister war begeistert (nachzulesen inder neuesten Ausgabe der "Bike"). Es wäre für uns vorstellbar, diese Bahn professioneller und öffentlich zu betreiben. Erste Kontakte zur Stadtverwaltung wurden geknüpft.

Am Abend dann noch eine Premiere in Renès kleinem Tonstudio: Es wird gegeigt!    Pic   Pic

     
  11.08.2005

Am Nachmittag testen wir erstmals unsere neue PA-Anlage aus. Dazu baten wirt erstmals die beiden jüngsten Bands unseres Hauses auf die Bühne. Eine spannende Erfahrtung für alle Beteiligten. Renè und Ruben beschäftigen sich mit dem Thema Tontechnik und deren Tücken. Dabei werden sie tatkräftig durch Tom Küchler und Sven Treffkorn unterstützt. An dieser Stelle nochmals ein Dankeschön dafür.   Pic   

Am Abend starteten die Jugendlichen ein spontanes Fussballmatch auf dem Sportplatz.   Pic 

     
  12.08.2005

Liedermacher Tom Haus gab ein Benefizkonzert für unser Jugendzentrum. Trotz Werbung mittels Presse, Flyern und Plakaten kamen nur enttäuschende 20 Gäste. Trotzdem, die Anwesenden waren begeistert.

Bei Abendbrot passierte Tom ein kleines Maleur, das wir auch niemanden vorenthalten wollen:   Pic

     
  15.08.2005
bis
18.08.2005

Die langgeplante Campingtour nach Geyer beginnt mit einem total verregneten Tag. Der Campingplatz ist schlammig. Nach einem gar lustig anzusehenden Sturz von Sigi, kam dieser auf den Geschmack und legte nach   Pic   Pic   Pic   Pic

Im Anschluss war erst einmal Duschen angesagt. Der Beginn einer wahren Reinlichkeitsorgie. Es grenzte bei Sigi bereits fast an Waschzwang.

Die Nacht war sehr kalt und am Dienstagmorgen lies sich auch einmal ganz kurz die Sonne sehen. Das haben wir gleich festgehalten, denn es sollte zum letzten Mal gewesen sein:    Pic   Pic 

Jeder hatte andere Interessen. Während einzelne Kids nur an das Essen dachten Pic , fuhren andere Tretboot oder wanderten zu den Greifensteinen.   Pic   Pic   Pic   Pic  Pic   Pic   Pic   Pic

Am Abend kam natürlich auch der pubertäre Antrieb ans Licht. Ich glaube, dass unsere Jungens ziemlich schnell alle weiblichen Wesen des Platzes kannten. Die beiden letzten Tage verliefen relativ ruhig. Ein bisschen Sport, ein bisschen Spaß und der Versuch sich bei überwiegend widrigem Wetter bei Laune zu halten. Bei der Abreise brannte die Sonne dann mächtig.  Pic   Pic   Pic   Pic  Pic   Pic   Pic   Pic

Aus Sicht des Betreuer kann ich nur sagen: Gerne wieder, aber nicht so schnell. Ich muss erst einmal meine Grippe und eine böse Nierenentzündung wieder weg bekommen ;-)

     
  18.08.2005 Gemeinsam mit den Olbernhauer Stadträten und dem Jugendamt sitzen wir an einem Tisch. Thema: Die Finanzierung unseres Hauses 2005 und 2006. Viel Neues gab es nicht. Wir haben jedoch das Gefühl, dass die Stadt Olbernhau hinter uns steht. Das ist wichtig für uns und für die Stadt. Unsere Kofinanzierung steht für 2006 fest und könnte fast eine Verdoppelung der Landesmittel ergeben. Auch wird uns das Jugendamt weiter unterstützen. Allerdings auch weiterhin so wie bisher!? Warum werden die drei Jugendhäuser des Landkreises eigentlich nicht gleich behandelt?
Eine philosophische Frage auf die wir keine Antwort wissen...
     
  19.08.2005 Jahreshauptversammlung - Da nur 40 % der Mitlieder erschienen sind, wird ein zweiter Termin angesetzt, um beschlussfähig zu sein.
     
  26.08.2005 Jahreshauptversammlung - Rechenschaft wird abgelegt. Wir beschliessen eine Satzungsänderung und wählen einen neuen Vorstand.
     
  27.08.2005 Titelverteidiger Maik Dost musste sich im spannenden Finale des 2. Tischtennisturnieres dem Christian Lippold geschlagen geben. Glückwunsch dem Sieger...
     
  09.09.2005 Wir stellen ein Wahlbüro für die bundesweite U 18 Bundestagswahl. Gemeinsam mit den Olbernhauer Schulen, Streetwork Olbernhau und dem Theater Variabel sorgten wir dafür, dass sich viele Jugendliche erstmals in Ihrem Leben mit Politik beschäftigten. Die Ergebnisse der Wahl sind unter http://u18.org/ einzusehen. Wahlurne    Erstwähler   Wahlkabine
     
  14.09.2005 Renè ist stolz auf seine erste selbst gekochte Soljanka. Toll, dass Studium kann kommen... Pic
     
  20.09.2005 Gemeinsam mit Sonja bereiten wir unser Haus rein optisch auf das bevorstehende Erntedankfest vor... Pic
     
  20.09.2005 Seit einiger Zeit tragen wir uns mit dem Gedanken, die ehemalige BMX-Bahn in Olbernhau wieder zu beleben. Jetzt geht es los. Gespräche mit der Stadt sind geführt, Rahmenbedingungen sind abgesteckt. Sponsoren sind gefunden und werden weiter gesucht. Heute beraten wir mit Dirk "Pulsschlag" Eger und sind sehr kreativ. Der Umbau der Racestrecke zur Dirt-Bahn beginnt nahtlos. Demnächst mehr auf unserer Homepage in einer extra Rubrik....
     
  22.09.2005 Einige der Jugendlichen unseres Hauses haben sich schon längere Zeit einer vegetarischen oder gar veganischen Ernährung verschrieben. Diese Arten der Ernährung sind recht teuer. Warum also nicht selbst Sojaerzeugnisse herstellen? Unter der Anleitung von Sonja kochen die Jugendlichen stundenlang Sojabohnen aus, zermahlen sie und stellen Sojamilch her. Okay, über Geschmack lässt sich ja streiten.... Wer mehr darüber wissen möchte, kann sich bei uns melden... Ergebnis
     
  Oktober 2005

Endlich ist es soweit. Unser Gruppenraum hat etwas Entscheidendes erhalten:
Den extrem groß konzipierten Stahlträger: Pic    Pic
Die Freude ist groß. Auch nimmt das Aussengelände langsam schöne Züge an. Wir haben die komplette Rasenfläche mit fast 20 Tonnen Mutterboden aufgefüllt. Nebenbei entstand auch ein Kräutergarten (Pic Pic Pic Pic Pic Pic ).
Die Jugendlichen selbst bereiten sich langsam auf den Herbst vor. So puzzeln sie z.B. wahre Meisterwerke zusammen (Pic), spielen Schach (Pic)oder kochen alles was nur geht. Vom "Armen Ritter" bis hin zu "Latschen" (Pic )

     
  14.10.2005

Ein interessantes Angebot wird leider von viel zu wenigen Jugendlichen genutzt.
Ronny Richter begeisterte die Anwesenden mit seiner Multivisions - Diashow über "Schwedens Landschaft, Geschichte und Literatur.
An dieser Stelle noch einmal ein riesengroßes Dankeschön an Herrn Richter! Pic

     
  30.10.2005

Es fand eine Tagung unseres "JUZ-Kompetenzteams" in Prag statt. Dabei entstand ein hervorragendes Gruppenbild, dass ich niemandem vorenthalten möchten: Pic

     
  05.11.2005

Wir bereiten uns auf den Tag der offenen Tür vor. Gemeinsam mit dem Kaleb e.V. gestalteten wir einen interessanten und angenehmen Familientag. Im Vorfeld wurde natürlich erst einmal ordentlich geputzt. Pic Pic Pic
Am Samstag gab es neben Kaffee und Kuchen eine Menge Kreativangebote zu bewundern und zu probieren:
Pic Pic Pic Pic Pic Pic Pic Pic

Wir bedanken uns bei den Mitarbeitern der Kaleb für die freundliche und tatkräftige Unterstützung. Natürlich müssen wir auch unsere Besten des Hauses mit erwähnen: Pic

     
  05.11.2005

Wir bereiten uns auf den Tag der offenen Tür vor. Gemeinsam mit dem Kaleb e.V. gestalteten wir einen interessanten und angenehmen Familientag. Im Vorfeld wurde natürlich erst einmal ordentlich geputzt. Pic Pic Pic
Am Samstag gab es neben Kaffee und Kuchen eine Menge Kreativangebote zu bewundern und zu probieren:
Pic Pic Pic Pic Pic Pic Pic Pic

Wir bedanken uns bei den Mitarbeitern der Kaleb für die freundliche und tatkräftige Unterstützung. Natürlich müssen wir auch unsere Besten des Hauses mit erwähnen: Pic

     
  26.11.2005

Raik konnte leider seinen Dartmeistertitel nicht persönlich verteidigen. Er weilte in der Haupstadt. Und so geschah, was kommen musste. Der Konrad J. entführte unseren Dartpokal in den Nachbarkreis. Er steht nun im Neuhausener Jugendclub.Wir gratulieren ganz herzlich und freuen uns auf den Rückkampf im Januar.

     
  02./03.12.2005

Unser 3. Talentwettbewerb stnad an. 7 Bands kämpften um den Titel und die Pokale. Als Sieger wurde am Samstag die Mainstreamrockband "Maybe Insane" aus Dippoldiswalde gekührt. Leider konnten die Jungs Ihren Preis noch nicht entgegen nehmen. Wir holen dies am 25.12. feierlich nach.
Wir gratulieren auch den zweit- und drittplatzierten Bands: Teras of Kali & To Be Fatally Ill.
Übrigens beides Bands aus unserem Hause.

     
  04.12.2005

Gegen 2.50 Uhr kratzte ich meine Autoscheiben auf dem Sportplatz frei. Mich lenkte ein starkes Licht am Himmel ab, welches mit einer gigantisches Geschwindigkeit über Olbernhau schoss. Okay, Du bist vielleicht etwas überarbeitet, waren meine ersten Gedanken. Als dann aber die Jungs von To Be Fatally Ill ebenfalls etwas von Ausserirdischen faselten, begannen die Forschungen. Da zwei Tage nichts in der Presse zu lesen war, kam die Theorie auf, dass es sich um etwas militärisches oder ausserirdisches gehandelt haben muss. Dann am Mittwoch die Erlösung. Es war ein Meteor, der in der Atmosphäre verglühte und in Australien einschlug.
Presseartikel
Wir haben ihn gesehen...

     
  Dezember 2005

Vieles ist in der letzten Zeit geschehen. Der Chef hat seinen Kopf durchgesetzt, jetzt herrscht Rauchverbot im Hause (Pic), unser neuer Tischkicker ist in Betrieb (Pic), wir haben zwei fette Pulte für unsere Veranstaltungen gebaut (Pic)(Pic), es herrscht Vorfreude auf unseren Boxsack (Pic) und wir basteln wunderschöne Weihnachtssterne (Pic)(Pic). Wer einen kaufen möchte, kann sich gern bei uns melden ;-). Verfügbare Farben: blau, rot und gelb!

Die Zeit meint es gut mit uns. Wir haben uns für das Jahr 2006 viel vorgenommen. Über das EU-Programm LOS werden wir 2 Projekte realisieren. Zum Einen bieten wir Langzeitlosen die Chance, in unserem gerade im Aufbau bestehenden Internetcafe, kostenlos zu surfen und nach Jobs Ausschau zu halten. Zum Zweiten bieten wir einen Hauswirtschaftskurs an. Praktische (Über)Lebenstipps.
Mit der Unterstützung der Aktion Sorgenkind können wir endlich unseren Gruppenraum herrichten.
Und als Krönung haben wir den Bescheid von "Jugend engagiert in Sachsen" erhalten. Wir haben mit unserem Schaufensterprojekt ein komplettes Internetcafe gewonnen. Wir sind mächtig stolz auf das Geleistete und bedanken uns bei allen, die uns unterstützt haben!

29 Nächte haben wir uns im Jahr 2005 um die Ohren geschlagen, um der (über)regionalen Jugend Kulturveranstaltungen verschiedenster Art zu bieten. Verschiedenen Bookingagenturen bescheinigten uns eine bühnenreife Professionalität. Wer Lust hat, bei dem Organissations- und Umsetzungsstreß aktiv mitzuwirken, kann sich gerne bei uns melden.

So, nun genug des Eigenlobes, denn bei allem Schulterklopfen, ist auch immer Vorsicht geboten: Pic
Wir wünschen allen Sympathisanten und Gegner unseres Hauses einen guten Rutsch ins neue Jahr 2006!

     
  29.12. 2005

Die Träger der Jugendarbeit des Sozialraumes Olbernhau wenden sich an die Presse. Wir verstehen die Ängste und Sorgen. Wir verstehen nicht, dass wir dieses Problem lösen sollen!? Link

     
  Januar 2006

Ein neues Jahr, ein neues Glück und jede Menge neue Ideen.

Im Bereich der Kreativarbeiten haben wir uns auf Neuland gewagt. Wir arbeiten mit Keilrahmen. Diese mit Leinwand bezogenen Rahmen können nach eigenen Vorstellungen bemalt und mittels Spachtelmasse plastisch gestaltet werden. Die ersten Ergebnisse sind beachtenswert: Pic   Pic

     
  04.02.2006

Wir haben ein Dartturnier organisiert. Die Teilnehmer kamen aus Seiffen, Neuhausen, Pockau und Olbernhau. Die 13 Teilnehmer starteten ein 10-stündiges Mammutturnier mit über 200 Einzelspielen. Sieger und somit momentaner Inhaber unseres Wanderpokales wurde Peter aus Seiffen. Herzlichen Glückwunsch! Bis zum nächsten mal....

Pic  Pic  Pic  Pic  Pic  Pic  Pic  Pic  Pic  Pic  Pic

     
  18.02.2006

Unser 2. Tischkickerturnier fand großes Interesse. 3 der 11 angetretenen Teams gaben vorzeitig auf. Die restlichen 8 Teams kämpften verbissen um unseren Wanderpokal. Sieger wurde das Team von "Windkraft Hallbach". Ihnen war kein Gegner gewachsen.
An diesem Nachmittag besuchte uns auch eine Gruppe polnischer Jugendfussballspieler. Sie lernten unser Haus kennen, kamen in den Genuss einer Bandprobe und spielten Dart bzw. Tischtennis.

Pic  Pic  Pic  Pic  Pic 

     
  23.02.2006 Die Jugendlichen im Alter von 12 bis 24 Jahren waren gemeinsam bowlen. Das Erlebnis am Nachmittag motivierte die Größeren am gleichen Abend nochmals für 3 Stunden eine ehrgeizige Kugel zu schieben. Der Muskelkater war vorprogrammiert.
     
  25.02.2006 Der Diavortrag von Jörg Markert über Venezuela und Galapagos begeisterte alle Anwesenden. Eine Vielzahl von Fragen waren im Nachgang zu klären. Ein rundum gelungener Abend.
     
  März / April 2006

Wir erfahren nun auch offiziell, mit wie wenig öffenlilchen Geldern unser Haus in diesem Jahr betrieben werden muss. Der Schock sitzt tief und zieht eine Menge Arbeit nach sich. Erste Auswirkungen spüren vor allem die Jugendlichen unseres Hauses. Die Angebote reduzieren sich.
An den Kreativtagen versuchen wir neue Dinge. Wir bemalen selbst gegossenen Gipsgegenstände und -buchstaben. Weiterhin versuchen wir uns an einem 3D-Puzzle. Der Versuch sollte fortgesetzt werden.
Unbeirrt arbeiten wir mit einigen Freiwilligen an unserem Gruppenraum, der Küche und unserem Internetcafe weiter, auch wenn wir hier einen großen Teil der Kosten selbst tragen müssen.
Im März wurde außerdem unser neuen Tischtennischampion gesucht. Den Preis teilten sich Erwin und Kay R.. Eine faire Geste der Gleichwertigen Spieler.

 
  Mai 2006

Wir eröffnen unser Internetcafe. Dieses kann ab sofort genutzt werden. Infos

Am 16.05. nehmen wir an einer regen Diskussion zum Thema "Rechtsextremismus - ein Jugendproblem?" teil. Eingeladen hatte das Netzwerk SALUTO. Ein gelungener Abend, an dem sich die Fraktionsvorsitzenden der kommunalen Partein, der Bürgermeister, Mitarbeiter des Kulturbüros Dresden und alle Mitarbeiter der regionalen Jugendarbeit beteiligten.

Am 24.05. besucht uns der FDP-Landtagsabgeordnete Tino Günther auf unserer sich im Bau befindlichen BMX-Freedride Bahn in Dörfel. Dank dem Verzicht aller FDP-Landtagsabgeordneten auf die letzte Diätenerhöhung durften wir uns über einen Scheck in Höhe von 850 € freuen! Wir bedanken uns recht herzlich!

Unser geplanter Arbeitseinsatz auf der Dirtbahn brachte richtige Erfolge. Wir konnten den kleinen Wald ausforsten und jede Menge Erde bewegen. Es entstanden zwei neue Sprünge. Gleichzeitig fanden wir zwei nette Menschen in der Nachbarschaft, die uns beim Errichten der geplanten Holzkonstruktionen helfen wollen. Fotos

     
  Juni 2006

Wir gestalten zwei neue Schaufenster in der Olbernhauer Innenstadt. Als Thema wählen wir Informationen rund um unser JUZ. Die Natur im Sommer 2006 scheint uns besonders schön: Pic Pic

Am 09.06., pünktklich zum Anstoss der Fußball-WM, findet unser erstes Pro-Evolution-Soccer-Turnier statt. Gewinner wird die Nummer 9 von Bergmann Borsig, Max Wulf. Pic Pic Pic

Einen Tag später führen wir ein weiteres Tischkickerturnier durch. Gespielt wird auf dem Turniertisch des Neuhausener Jugendclubs. Unser Wanderpokal ging ebenso nach Neuhausen. Die Jungs waren nicht schlagen. Glückwunsch!

Unsere Bemühungen, uns am Stadtfest aktiv zu beteiligen, finden keine offene Ohren. unsere Bewerbung um einen Stand, drei Tage nach der Zeitungsveröffentlichung, sei zu spät. Unverständlich für uns.

     
  Juli 2006

Deutschland wird 3. bei der Fussball-WM. Der anfängliche Schock wich der Begeisterung! Fußball ist plötzlich wieder populär. Auch bei uns.
Mitte Juli dann die 3. Auflage unserer Grillmeisterschaft. Ein rundum toller Tag. Wir danken den Teams, den Sponssoren und Unterstützern (Fleischerei Ingo Hofmann & Hotel Saigerhütte), der Jury und unseren Gästen. Wir gratuleiren den Bunny Sisters zum Gewinn einer absolut hochkarätigen und eng aneinanderliegenden Konkurrenz: Bilder
Am letzten Schultag begrüßen wir die kommenden Sommerferien mit einem spontan durchgeführten Outdoorevent am am Biewiesenteich: Bilder

     
  August - September 2006

Spiel und Sport sind bei uns angesagt. Fussball bleibt auch nach der WM der Renner.
Auf unserer Dirtbahn bekommen die Bauarbeiten einen neuen Level. Es geht richtig voran.

Unser geplanter Campingausflug nach Geyer fiel leide rins Wasser. Das schlechte Wetter hatte uns die Laune verdorben.

Anfang September dann ein zweitägiges Mammutprogramm. Wir präsentierten unseren 4. Talentwettbewerb. Diesmla war er bundesweit ausgeschrieben. So kam es, dass neben Olbernhauer und Marienberger Bands, auch Nachwuchskünstler aus Chemnitz, Dresden, Hof, Nürnberg und Aschaffenburg teilnahmen.

     
  Oktober - November 2006

Es wird Herbst. Wir sind wieder mehr im Hause zu finden. Gesellschaftsspiele erfreuen sich wieder größerer Beliebtheit.
Verschiedene Turniere finden statt.

Wir gründen eine hausinterne Fußballgruppe. Diese trainiert ab sofort samstags in der Stahlhalle in Olbernhau Grünthal.

Auf der Dirtbahn kommt großes Gerät zum Einsatz. Die Firma Tiefbau Schöder "sponsort" uns mehrfach einen großen Bagger. Für unser Projekt werden wir von der sächsichen Jugendstiftung im Rahmen von "Novum 2" ausgezeichnet.

Da die letzten Konzertveranstaltungen in unserem JUZ nicht so toll verliefen, versuchen wir unser "Glück" erstmals in Chemnitz. Ein eher spartanischer Einstieg!

     
  Dezember 2006

Herbst. Ein stürmischer Herbst! Wie alle Jahre wieder führen wir Verhandlungen rund um das "liebe" Geld fürs nächste Jahr. Ein einvernehmlicher Konsens mit der Stadt Olbernhau und dem Jugendamt konnte getroffen werden.

Wir wenden uns mit unseren Geldsorgen zum Jahresende an verschiedene Bands, welche unserem Hause sehr nahe stehen. 5 dieser spielten am 28.12. kostenlos inm JUZ. Danke für Eure Hilfe !!!!

Jahresende ist die Zeit um zurückzublicken und "Danke" zu sagen.
Wir blicken auf ein bewegendes und aufregendes Jahr zurück. Viele Events, die Fußball-WM, Grillmeisterschaft, DIA-Shows, Turniere, Fußball auf dem Sportplatz, unser neues Internetcafe, der Billardraum, die Dirtbahn.... Viele, viele Dinge, die ohne Euch, die Kinder und Jugendlichen aus Olbernhau und Umgebung nicht möglich und nicht nötig gewesen wären!!!!

Wir danken Euch und versprechen, auch weiterhin am Ball zu bleiben und immer ein offenes Ohr für Eure Bedürfnisse zu haben!!!!

Auch in 2007 werden wir uns bis zum Letzten für Euch verausgaben, wie es der Maik hier schon mal demonstriert: Pic

Rutscht gut rein und passt auf Euch auf!!!!

     
  Januar - März 2007

Wir starten relativ ruhig in das neue Jahr. Uns fehlt der Schnee....

Im Februar beginnen die Arbeiten im Dirtpark. Wir beginnen, den Aufbau der Holzkonstruktionen zu planen und zu realisieren. Dabei werden wir durch das EU-Projekt "Lokales Kapital für Soziale Zwecke" unterstützt.

Mehrere Konzerte und Events (Handball-WM-Übertragung, WOK-WM, PS2-Turnier) erfreuen sich der Beliebheit unserer Gäste. Einen Hochgenuss für das Auge bot das Pokerturnier Anfang März. Bilder

     
  April 2007

Nachdem unsere Konzertveranstaltungen nicht zufriedenstellend verliefen, denken wir ab sofort massiv über ein neues Konzept nach.
Auf unserer Mountainbikeanlage in Dörfel startet unser EU-Projekt voll durch. Viele fleißige Hände errichten die ersten Holzkonstruktionen. Ab Mai werden wir an jeweils Di und Do ab 14 Uhr den Park öffnen.
Ebenfalls Di und Do ab 13 Uhr finden im JUZ Kreativtage statt. Diese werden vornehmlich von jungen Müttern und ihren Kleinkindern genutzt. Wer Lust hat, kann vorbei kommen.
Unser neu gegründetes Fussballteam "JUZ-UNITED" trainierte bei jeder Gelegenheit (feste Zeiten: Do und Sa ab 16 Uhr auf dem Sportplatz in Kleinneuschönberg) und nahm am ersten Turnier in Frankenberg teil. Ergebnis: 2. Platz!

     
  Mai - Juni 2007

Am 5. Mai realisierten wir unseren 5. Newcomer-Bandwettbewerb. Den Hauptpreis, eine Singleaufnahme im Chemnitzer Tonstudio EOR gewannen verdient die sympathischen Jungs von Endless Vacation aus Grünhainichen.

Unser Fussballteam nahm an mehreren Turnieren teil. Neben einem 8. Platz sprangen dabei auch der zweite und der vierte Platz heraus.

Auf unserer Mountainbikeanlage gingen die Bauarbeiten mit voller Kraft weiter. Eine Menge neue Sprünge, neue Northshores, ein 30 qm großes Formpit und eine Werkstatthütte entstanden (Bilder) .

Den Kindertag gestalteten wir gemeinsam mit dem Netzwerk Saluto, dem Kinderschutzbund, der Volkshochschule Olbernhau, dem Kirchspiel Olbernhau, dem EVA-Verein und der Musikschule. Wir boten einer großen Zahl von Kindern einen Nachmittag voller Spiel und Spaß. (Bilder) .